Effekt und Strukturbeschichtungen

Dazu gehören alle lösemittelhaltigen oder wasserverdünnbaren Anstriche, die durch ihre Zusammensetzung, Zuschläge oder Pigmentierung besondere Oberflächeneffekte hervorrufen:

 

Metalleffektlacke enthalten als Pigmente meist schuppenförmige Metallstäube aus Aluminium  (z.B. für Hammerschlaglack oder  Silberbronze), Messing  (z.B. für "Anlaufbronzen" oder Goldbronze) oder Kupfer.

 

Rauhfasereffektfarben sind (meist waschbeständige) Innen-Dispersionsanstriche, die feine Holzspäne enthalten. Sie werden in der Regel nicht gestrichen, sondern gerollt oder gespritzt und meistens anstelle einer Rauhfasertapete auf Decken verwendet.

 

Reißlacke bestehen aus einem sehr fetten Unterlack und einem sehr mageren Decklack, der beim Trocknen aufgrund der Spannungsunterschiede der beiden Schichten reißt. Man verwendet solche Lacke z.B., um Möbeln ein "antikes" Aussehen zu geben.

 

Streichputze sind meist streich-, spritz- oder rollbare Dispersionsfarben mit körnigen Füllstoffen (z.B. Quarzsand). Sie ergeben auf Wänden und Decken putzähnliche, wasch- oder scheuerbeständige Oberflächen und sind in allen Farben abtönbar.

 

Strukturbeschichtungen oder Wandplastiken sind spachtelartige, pastöse Dispersionen, die in dicken Schichten aufgetragen und profiliert werden können, so daß z.B. rauh- oder modellierputzartige Oberflächen entstehen. Sie sind mindestens waschbeständig. Man kann sie nach Belieben abtönen oder überlasieren.