Lösemittelfreie Klebstoffe

Hierbei handelt es sich vor allem um Klebstoffnetze, -folien oder -bänder, die vorwiegend für Teppichverlegearbeiten verwendet werden.

 

Verschiedene Innenausbaumaterialien sind mit lösemittelfreien Harzklebstoffen beschichtet, wie z.B. Keramik-, Teppich-, Kork-, PVC- oder Linoleumfliesen. Die Kleber bestehen hierbei überwiegend aus Synthesekautschuk (Styrol-Butadien-Kautschuk), Kunstharzen oder Polyurethanen. Bei diesen chemischen Produkten sind toxische Emissionen möglich (z.B. Isocyanate aus Polyurethanen).

 

Reaktionsklebstoffe:


Reaktionskleber sind in der Regel lösemittelfrei und härten durch chemische Reaktionen an der Luft aus. Bei diesen, häufig unter dem Namen Epoxidharzkleber erhältlichen, Klebstoffen werden Härter, verschiedene Additive und Weichmacher eingesetzt. Am gebräuchlichsten sind Zwei-Komponenten-Systeme und Sekundenkleber, die bei der Vermischung, je nach chemischer Zusammensetzung, sekundenschnell oder auch über Stunden hinweg durch chemische Reaktionen erhärten. Auch die Polyurethanklebstoffe zählen zu den Reaktionsklebern. Besonders bei den Zwei-Komponenten-Klebern ist eine Gesundheitsgefährdung durch freiwerdende Isocyanate gegeben.

 

Leime:


Leime sind dünnflüssige und meist wasserlösliche Klebstoffe.

 

Kunstharzleime bestehen meistens aus Harnstoff-Formaldehyd, Phenol-Formaldehyd oder Melamin-Formaldehyd. Diese synthetisch hergestellten Kunstharzleime sind grundsätzlich toxisch, ihre gesundheitsgefährdene Wirkung hängt von der Menge der verwendeten Binde- und Lösemittel ab.

 

Bei Naturharzleimen werden tierische (Knochen, Leder, Haut) oder pflanzliche (Mais-, Weizen-, Roggen-, Kartoffelstärke) Rohstoffe verwendet.

 

Für Tapetenkleister werden von Naturchemiefirmen Zellulose- und Kaseinleime angeboten, die keine Konservierungsstoffe enthalten. Methylzellulose- und Zelluloseglycolatleime aus der synthetischen Herstellung enthalten Konservierungsstoffe und Fungiziede. Sie können dadurch Schadstoffe abgeben, die aber nur eine geringe Gesundheitsgefährdung darstellen.